Programm
Suche
Suche
Blog

wow!wuppertal!

Ihre Destination für Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit spielt für Ihre Veranstaltungen eine große Rolle. Dann ist Wuppertal Ihre Destination – wow!wuppertal!


Große Impulsgeber

Wuppertal ist die Heimat des Wuppertal Instituts, welches als international renommierter Thinktank wesentliche Impulse für den wissenschaftlichen Diskurs bei den Themen Klima, Umwelt und Energie gibt. Dabei ist der Standort Wuppertal ein zentrales Experimentierfeld und die Zusammenarbeit mit den kommunalen Akteuren fester Bestandteil der Forschungsaktivitäten.
Die EnergieAgentur.NRW – ebenfalls ansässig in Wuppertal – berät und informiert rund um Nachhaltigkeitsthemen und veranstaltet dazu in der Historischen Stadthalle Wuppertal regelmäßig den Kommunalkongress.
 

Innovative Projekte

Innovationskraft, vitaler Bürgersinn und visionäre Ideen blühen auch in verschiedenen Quartieren unserer Stadt, die bereits überregional von sich reden machten.
So wurde das „Klimaquartier Arrenberg“ für seine Klima- und Ressourcenschutzprojekte schon zweimal im Rahmen der KlimaExpo.NRW ausgezeichnet.
Die Initiative „Utopiastadt“ rund um den historischen Bahnhof Mirke erhielt 2018 für ihr Engagement in Sachen Stadtentwicklung und Gemeinwohl den Bundespreis „Europäische Stadt – Wandel und Werte“.
Seit 2010 ist Wuppertal „Fairtrade-Town“. Fairtrade Städte fördern gezielt den Fairen Handel auf kommunaler Ebene und sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Personen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich für den Fairen Handel in ihrer Heimat stark machen.


Visionäre Kooperationen

2021 findet der Internationale studentische Innovationswettbewerb für Gebäude unter dem Titel „Solar Decathlon Europe goes urban“ erstmals in Deutschland statt und zwar in Wuppertal, mitten in der Stadt.

Der Gebäude-Energiewettbewerb Solar Decathlon, gestartet in den USA, wurde bereits 13-mal weltweit ausgerichtet, zuletzt im November 2018 in Dubai.

Das Team um die Bergische Universität Wuppertal, die Stadt, das Wuppertal Institut und die Initiative Utopiastadt trug maßgeblich dazu bei, den Wettbewerb nach Deutschland zu holen. Sein Vorschlag „Solar Decathlon goes Urban“ war die Grundlage für die deutsche Bewerbung als Austragungsort.

Der Solar Decathlon Europe thematisiert die Energiewende im Quartier und damit die Weiterentwicklung des urbanen Gebäudebestands. Genau dieser Bestand ist es, der den Schwerpunkt der architektonischen und bauwirtschaftlichen Tätigkeiten in Deutschland und Europa ausmacht. Umbauen, Anbauen, Aufstocken und Baulücken schließen sind dabei die zentralen architektonischen Aufgaben – Ressourceneffizienz, Suffizienz, Klimaschutz und recyclinggerechtes Bauen zentrale Themen.

Das Mirker Quartier mit seinem Charakter und seinen Menschen bildet den Kontext der Aufgabe. Der Wettbewerb wird Teil eines breitangelegten Reallabors. Wuppertal ist eine Transformationsstadt, in der der Wandel zur Nachhaltigkeit einen zentralen Platz einnimmt. Eingerahmt durch die Metropolregion Rhein-Ruhr, repräsentiert Wuppertal den Typ Stadt, in dem auch in ganz Europa die meisten Menschen leben. Die lebensnahen Lösungen, die in diesem Wettbewerb von den Teams erarbeitet werden, leisten damit einen zentralen Beitrag auf dem Weg zur ressourceneffizienten, klimaneutralen Stadt. Dieser erste „Urban Solar Decathlon“ ist ein Aufruf an die Studierenden, ihre kreativen Ideen in die Praxis umzusetzen und diesen Weg gemeinsam mit der Industrie zu gestalten.


Mehr zu: www.sdeurope.uni-wuppertal.de / www.wupperinst.org / www.energieagentur.nrw / www.fairtrade-towns.de

Noch mehr entdecken im eMagazin: wow!wuppertal!

29. April 2019