Programm
Suche
Suche
Blog

Hygiene – ein elementares Thema in Corona-Zeiten

Ein Interview mit Eunice Frunzo, Reinigungsteam Historische Stadthalle

Fragen Sie sich, wie es um die Hygiene in unserem Veranstaltungshaus bestellt ist?

Ich habe mit Eunice Frunzo, der Abteilungsleiterin unseres Reinigungsteams Historische Stadthalle gesprochen:

 

Heike Topole: Eunice, wie oft wird unser Haus gereinigt?

Eunice Frunzo: Unser Reinigungspersonal ist in erhöhtem Reinigungsrhythmus tätig – nicht nur im WC-Bereich, sondern auch in der allgemeinen Oberflächendesinfektion (Geländer, Handläufe, Türklinken) und im Gastronomiebereich vor den Veranstaltungen. Im gesamten Haus sind Desinfektionsspender verfügbar.

Heike: Was bedeutet erhöhter Reinigungsrhythmus?

Eunice: Vor, während und nach den Veranstaltungen reinigen wir. Während der Veranstaltung sind bis zu vier Kolleginnen im Einsatz – je nach dem, welcher Saal bespielt wird.
Im Vergleich dazu – vor Corona war bei Kulturveranstaltungen nur eine Kollegin im Einsatz und bei Tagungen arbeiteten wir „standby“.

Heike: Wie reinigt Ihr genau?

Eunice: Wir benutzen ein „Tersano Ozongerät“. Das ist chemiefrei und wirkt ohne Reinigungsmittel! Es reinigt umweltfreundlicher und gleichzeitig viel gründlicher. Das mit Ozon angereicherte Wasser nutzen wir für alle Reinigungsarbeiten hier in der Historischen Stadthalle. Nur Kalk- und Salz-Ablagerungen werden zusätzlich behandelt. Damit wir in den Sanitäranlagen keinen Schichtaufbau haben, wird einmal in der Woche mit einem „sauren Reiniger“ gearbeitet. Das „Salz-Problem“ besteht nur im Winter. Bei der jährlichen Grundreinigung greifen wir auf herkömmliche Chemie zurück.

Heike: Und wie funktioniert das mit dem Ozon?

Eunice: Das Ozon-Reinigungsgerät arbeitet mit Kartuschen, die regelmäßig getauscht werden. Der Hersteller hat uns gerade mitgeteilt, dass in jüngsten Tests im Prüflabor die SAO-Lösung (Ozon-Reinigungslösung) erfolgreich gegen einen zugelassenen Ersatzstoff für SARS-CoV-2 (nämlich das Coronavirus/MHV-3), sowie gegen das Influenza A-Virus (H1N1), das Masernvirus und das Respiratorische Synzytial-Virus eingesetzt wurde.

Mit dem Ozonwasser ist es möglich, 99,99 % aller vier umhüllten Testviren bei einer Einwirkzeit von einer Minute zu eliminieren. Der Aktivsauerstoff befreit also zu 99,99 % von Schmutz, Keimen und Viren!

Heike: Das hört sich sehr sicher und sauber an. Was reinigt Ihr sonst noch mit Ozonwasser?

Eunice: Zum Beispiel die Teppiche in den Büros. Und sogar die Musikinstrumente, insbesondere die Klaviere und Flügel.

Heike: Dein Team scheint im Dauereinsatz zu sein?!

Eunice: Ja, wir arbeiten immer – unauffällig im Hintergrund, damit unsere Veranstalter und Gäste sich bei uns wohl fühlen.

Heike: Dann ist es an der Zeit, Dir und Deinem Team ein ganz großes Dankeschön! auszusprechen, sicherlich auch im Namen unserer Gäste. Vielen Dank, Eunice, für den „Blick hinter die Kulissen – zum Thema Hygiene in der Historischen Stadthalle“.
 



Mehr zu: Corona Update – alle wichtigen Infos für Ihren Besuch oder Ihre Eventplanung / Newsletter bestellen / Team Historische Stadthalle Wuppertal

27.08.2020