Programm
Suche
Suche

WUPPERTALER MUSIKSOMMER

SO KLINGT DER SOMMER

Zurück zur Übersicht

INTERNATIONALER ORGELWETTBEWERB WUPPERTAL DER HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND TANZ KÖLN
(20. – 23. August 2019)

 

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Zulassung
Am Wettbewerb teilnehmen können Organistinnen und Organisten jeder Nationalität, die nach dem 23. August 1984 geboren sind.

Bewerbungsschluss

  • 17. Mai 2019

Anmeldung
Melden Sie sich bitte ausschließlich online an – bis zum 17. Mai 2019.

Die Online-Anmeldung besteht aus:

  • dem ausgefüllten Online-Anmeldeformular
  • einer Kopie (PDF) Ihres Personalausweises oder eines anderen amtlichen Dokuments, aus dem Ihr Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit und Wohnsitz hervorgehen
  • einem Lebenslauf (PDF) mit Angaben zu Ihrem Ausbildungsgang
  • Ihrer aktuellen Studienbescheinigung oder Nachweis Ihres letzten Studienabschlusses (PDF)
  • einer Liste (PDF) der für die Wettbewerbsrunden (einschließlich Vorrunde) ausgewählten Werke
  • von Ihnen selbst eingespielten MP3s mit dem Programm der Vorrunde
  • Beleg (PDF) über die Zahlung der vollen Anmeldegebühr
  • Einverständnis mit Bild- und Tonaufnahmen

Anmeldegebühr
Die Anmeldegebühr in Höhe von 50,– Euro entrichten Sie bitte per Banküberweisung ebenfalls bis zum 17. Mai 2019 an:
Historische Stadthalle Wuppertal GmbH,
IBAN: DE 12 330 500 000 000 912 055
BIC/SWIFT-Code: WUPSDE33

Verwendungszweck: „Anmeldegebühr Orgelwettbewerb“ und Ihr Name

Unvollständige oder der Ausschreibung nicht entsprechende Anmeldungen können leider nicht berücksichtigt werden. Die Anmeldegebühr wird grundsätzlich nicht zurückerstattet.

Ablauf
Nach Ihrer Online-Anmeldung und der Auswertung der Vorrunde erhalten Sie bis Ende Juni 2019 eine Mitteilung, ob Sie zur Zwischenrunde zugelassen sind.

Im Falle der Zulassung weisen wir Ihnen verbindliche Vorbereitungszeiten (18./19. August) am Instrument zu.

Bitte bringen Sie selbst einen Registranten mit. Sollte dies nicht möglich sein, teilen Sie uns das bitte bei der Anmeldung mit. Die Kosten für An- und Abreise, Übernachtung sowie Verpflegung tragen Sie selbst. Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten.

Die Reihenfolge der Spieler für die beiden Hauptrunden wird per Los bestimmt. Die Entscheidungen der Jury sind unanfechtbar; der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Nähere Informationen zum Ablauf erhalten Sie nach Zulassung zum Wettbewerb.

Repertoire

Vorrunde (per MP3 Upload)
Laden Sie bitte Folgendes in der Online-Anmeldung hoch:

1. Einen schnellen Satz aus einer der sechs Triosonaten von Johann Sebastian Bach

2. Eines der folgenden Werke aus den "Pièces de Fantaisie" von Louis Vierne:
    1. Feux follets
    2. Naïades
    3. Toccata

Zwischenrunde (20./21.8.2019)

1. Johann Sebastian Bach: Toccata d-moll BWV 565

2. Einer der drei Choräle von César Franck

3. Zwei Stücke nach Wahl aus den Sammlungen op. 65, 69, 80 oder 129 von Max Reger

    (die beiden Stücke können auch aus verschiedenen Sammlungen sein)

4. Ein Werk, das nach 1980 komponiert wurde

Das Programm der Zwischenrunde sollte 40 bis 50 Minuten dauern.

Endrunde (22.8.2019)
Ein Programm von 50–60 Minuten Länge. Die Auswahl ist hinsichtlich Anzahl der Werke, Epochen und Komponisten völlig frei. Das Programm darf kein Stück der vorangegangenen Runden enthalten. Das Konzept des Programms und der öffentliche Auftritt werden in die Entscheidung der Jury mit einbezogen.

Preisträgerkonzert (23.8.2019)
Die Preisträger des Wettbewerbs spielen in einem öffentlichen Konzert am Freitag, dem 23. August 2019 um 20 Uhr Werke aus ihrem Wettbewerbsrepertoire. Die Auswahl der Stücke erfolgt nach der Endrunde in Absprache mit der Jury.

Preise
1. Preis: 8.000 Euro
2. Preis: 5.000 Euro
3. Preis: 3.000 Euro

Wettbewerbsbüro
Historische Stadthalle Wuppertal GmbH
Heike Janssen
Johannisberg 40
42103 Wuppertal
Germany
Tel. +49 202 24589-14
Fax +49 202 455198
janssen(at)stadthalle.de
www.stadthalle.de

 

Online-Anmeldung






Von Ihnen selbst eingespielte MP3s mit dem Programm der Vorrunde.

Werk 1: Ein schneller Satz aus einer der sechs Triosonaten von Johann Sebastian Bach.